A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  Q  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  X  |  Y  |  Z

Werkstoff (Wälzla­ger)

Bei Wälzla­gern kommen verschie­dene Werkstoffe zum Einsatz, die je nach Anwen­dungs­an­for­de­run­gen ausge­wählt werden. Hier sind einige der gängigs­ten Werkstoffe, die in Wälzla­gern verwen­det werden:

  1. Stahl: Stahl ist einer der am häufigs­ten verwen­de­ten Werkstoffe für Wälzla­ger. Kugel­la­ger und Rollen­la­ger bestehen oft aus hochwer­ti­gem Stahl, der eine hohe Festig­keit, Härte und Verschleiß­fes­tig­keit aufweist. Verschie­dene Stahl­sor­ten werden je nach den spezi­fi­schen Anfor­de­run­gen der Anwen­dung ausge­wählt, wie z. B. Kohlen­stoff­stahl, legier­ter Stahl oder rostfreier Stahl. Der gängigste Wälzla­ger­stahl ist 100Cr6, im Lebens­mit­tel­be­reich 1.4125 – AISI440 oder 1.4034 – AISI420. Es gibt viele Möglich­kei­ten 100Cr6 gegen Korro­sion zu schüt­zen z.B. durch eine Corro­tect Beschichtung.
  2. Keramik: Keramik­werk­stoffe wie Silici­um­ni­trid (Si3N4) oder Zirkon­oxid (ZrO2) werden für Wälzla­ger einge­setzt, um verbes­serte Leistungs­merk­male zu erzie­len. Keramik­wälz­kör­per sind leich­ter und härter als Stahl­wälz­kör­per und bieten eine bessere Korro­si­ons­be­stän­dig­keit und Tempe­ra­tur­be­stän­dig­keit. Sie werden oft in Hochleis­tungs­an­wen­dun­gen wie Hochge­­schwin­­di­g­keits- und Hochtem­pe­ra­tur­an­wen­dun­gen eingesetzt.
  3. Polymer­werk­stoffe: Kunst­stoffe oder Polymer­werk­stoffe werden für spezi­elle Anwen­dun­gen in Wälzla­gern verwen­det, insbe­son­dere wenn Korro­si­ons­be­stän­dig­keit, Schmier­mit­tel­frei­heit oder geringe Reibung erfor­der­lich sind. Polyamid (PA), Polyethy­len (PE) und Polyte­traf­lu­or­ethy­len (PTFE) sind einige der häufig verwen­de­ten Polymer­werk­stoffe in Wälzlagern.

Die Auswahl des richti­gen Werkstoffs für Wälzla­ger hängt von verschie­de­nen Fakto­ren ab, einschließ­lich der Betriebs­be­din­gun­gen wie Belas­tung, Geschwin­dig­keit, Tempe­ra­tur und Umgebung. Ein sorgfäl­tig ausge­wähl­ter Werkstoff kann die Leistung, Lebens­dauer und Zuver­läs­sig­keit der Lager erheb­lich verbessern.

In der Regel bestehen Käfige aus Kunst­stoff z.B. Polyamid. Es gibt aber auch Stahl- und Messingkäfige.

Weiter zu: