Sozia­les Engage­ment

» Wird bei uns groß geschrie­ben!

Uns ist sozia­les Engage­ment sehr wichtig, es ist ein wichti­ger Bestand­teil unseres Unter­neh­mens gewor­den. Lassen Sie uns gemein­sam Gutes tun.

Gaby Schäfer
Fud soziales Engagement

Sozia­les Engage­ment

Der Firma Fröhlich & Dörken ist sozia­les Engage­ment sehr wichtig und daher auch Bestand­teil der Ausbil­dung.
Unsere Azubis nehmen während ihrer Ausbil­dung an zwei Projek­ten Teil.

Das erste Projekt ist ein Segel­törn mit der Hoffnungs­flotte von Sunshine4Kids e.V.

Das zweite Projekt darf jeweils selbst gewählt und geplant werden.

Auch unser Family Day ist mittler­weile fester Bestand­teil unserer Jahres­pla­nung gewor­den.

» Hoffnungs­flotte
» Hans Günewald Haus

» Hoffnungs­flotte

Fud Hoffnungsflotte Sunshine 4-Kids

Hoffnungs­flotte

Gaby Schäfer möchte traurige Kinder­her­zen wieder höher schla­gen lassen – mit ihrem Verein Sunshine4Kids e.V. Eine der wichtigs­ten Aktio­nen im Jahr ist ihre Hoffnungs­flotte.

Eine ca. einwö­chige Segel­tour, die den Kindern die Chance gibt, sich ihre großen Sorgen von der kleinen Seele zu segeln. Denn alle Kinder an Bord haben schon früh schwere Schick­sals­schläge erlebt.
Die Crew aus Sozial­päd­ago­gen, Ärzten, Psycho­lo­gen, Skippern, Schiffs­eig­nern und natür­lich unseren Auszu­bil­den­den kümmert sich mit Herz und Verstand um die Kinder und Jugend­li­chen.

Das kosten­lose Angebot richtet sich an Kinder die an Krebs erkrankt sind, einen oder beide Eltern­teile verlo­ren haben, ein todkran­kes Geschwis­ter­kind haben und an Heim- und Pflege­kin­der.

Am 10. Juni 2015 wurde das Projekt im Bundes­kanz­ler­amt von Angela Merkel ausge­zeich­net.

Wir freuen uns schon sehr mit zwei Azubis dabei zu sein! Wir werden Sie während der Seegel­tour mit Fotos, Videos und Berich­ten auf unserer Facebook­seite auf dem Laufen­den halten.

Gaby Schäfer
Gaby Schäfer

» Hans Günewald Haus

Hans Günewald Haus

Einläu­ten der Weihnachts­zeit“ ist das diesjäh­rige Motto von der Firma Fröhlich & Dörken GmbH mit Sitz in Sprock­hö­vel. Das Weihnachts­pro­jekt wird allein von den Auszu­bil­den­den, auch „Azulite“ genannt, vorbe­rei­tet und durch­ge­führt. Kernpunkt dabei ist, dass sich die Firma regio­nal sozial engagie­ren möchte.

Zeit

Ein einfa­cher Begriff mit doch so großer Wirkung.
Sich Zeit nehmen. Ein Zeitver­treib. Zeit bekom­men. Das alles sind bekannte Begriffe und Aussa­gen die ein jeder kennt. Und doch bringt Dieses kleine, winzige Wort uns alle so in Bedräng­nis. Denn die Bedeu­tung dahin­ter „sich Zeit zu nehmen“ ist sich ausschließ­lich der Sache selber hinge­ben zu wollen.

Diesen Begriff suchten sich die „Azulite“ von Fröhlich & Dörken GmbH als Grund­stein für ihr diesjäh­ri­ges Projekt aus. Wie man dem Titel „ Einläu­ten der Weihnachts­zeit“ entneh­men kann, ist der Zeitraum um mitein­an­der Zeit zu verbrin­gen die Advents­zeit. Ausge­sucht haben sich die Azulite die älteren Bewoh­ner des Hans-Grüne­wald-Haus in Gevels­berg.

Unter­glie­dert ist das Projekt wie die Kerzen auf dem Advents­kranz in 4 Treffen mit unter­schied­li­chen selbst vorbe­rei­te­ten Angebo­ten. Das erste Treffen setzt sich zusam­men aus einen besinn­li­chen gemein­sa­men Kaffee­trin­ken, wozu die „Azulite“ selbst­ge­ba­ckene Plätz­chen mitbrin­gen. Das gemüt­li­che Beisam­men­sein, das Vorle­sen von Geschich­ten und Gedich­ten, Das Spielen von Gesell­schafts­spie­len und das gemein­same Singen von Weihnachts­lie­dern soll den Raum zum Erklin­gen bringen.

Zum zweiten Treffen wird ein selbst­ge­stal­te­nes Weihnachts­quiz in typischer Form eines Kreuz­wort­rät­sels von den „Azulite“ vorge­stellt und das gemein­sa­mes Bestrei­ten dieses Rätsels wird zum amüsan­ten Zeitver­treib. Auch Geschich­ten werden wieder vorge­le­sen und gemein­sam Lieder werden gesun­gen. Ein wichti­ger Bestand­teil der Vorweih­nachts­zeit besteht darin gemein­sam Plätz­chen zu backen und eine persön­li­che Note in Form einer Verzie­rung zu Unter­neh­men. Zudem setzt der Geruch von selbst­ge­ba­cke­nen Plätz­chen eine Wärme im Herzen frei und die Vorfreude wächst.

An dieses Gefühl möchten die „Azulite“ im dritten Treffen anknüp­fen. Mit Plätz­chen­for­men und Kuver­türe und vielen anderen Materia­lien soll die Küche gefüllt werden. Streng nach dem Titel des bekann­ten Weihnachts­lieds „In der Weihnachts­bä­cke­rei“ soll es von statten gehen.

Das vierte und somit leider auch das letzte Treffen überschnei­det sich mit der Weihnachts­feier des Hans-Grüne­wald-Hauses. Dies führt zum Anlass, dass sich mehrere Kolle­gin­nen und Kolle­gen der Firma Fröhlich & Dörken GmbH mit auf den Weg machen um gemein­sam mit allen Bewoh­nern, die an der Weihnachts­feier teilneh­men können, Weihnachts­lie­der in der Halle erklin­gen zu lassen.

Hier gehts zum Presse­be­richt.

Menü